Der erste Blick

Groß und mächtig, Ehrfurcht gebietend – das sind die ersten Gedanken als der Himalaja unter meinem Flugzeug auftaucht. Und dann er, der Berg der Superlative – der Mount Everest. Und da will ich hinauf?

Auf einen Berg, der die Wolken durchstößt und an dessen Flanken die Jet-Streams heulen, jene Starkwindbänder, denen es sonst vorbehalten ist Flugzeuge schneller über den Atlantik zu tragen, oder für stundenlange Verspätungen im Flugverkehr zu sorgen. Dort hin, wo Sturm und Berg einander treffen, da will ich hinauf?

Als ich den Blick vom Bordmagazin hebe und aus dem Flugzeugfenster schaue, verliert er sich im weißen Nichts. Meine erste Begegnung mit dem Mount Everest bleibt auf eine Annonce der Buddha Air beschränkt. Was ist das für ein Berg, dessen Anblick schon solche Emotionen auszulösen vermag?

Nach den Weiten der Antarktis verspüre ich abermals so etwas wie Demut. Wie wird es wohl sein, ihm erstmals wirklich gegenüber zu stehen?

Mir bleibt ein Monat, dann ist es soweit.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der erste Blick

  1. Philipp schreibt:

    Freu mich schon auf die nächsten Einträge =)

    Lg Philipp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s